Plastik in der Zahnpasta

Pflege-Perlen, Mikro-Perlen, Mikro-Kügelchen und Mikroteilchen – die Zahnpasta hat es in sich, Mikro-Plastik in winzigen Formen, aber hohen Dosen. Wie sich das Plastik in unserem Körper verhält, kann noch nicht genau gesagt werden. Klar ist allerdings, die Mikro-Teilchen schaden der Umwelt. In Ihrem Reformwarenfachgeschäft finden Sie Zahnpasta mit natürlichen Inhaltstoffen, die Ihre Zähne zum Strahlen bringt und das ganz ohne Plastik.

Worauf Sie achten müssen

Die Mikro-Teilchen werden hinzu gegeben, um das Zähneputzen mit einem mechanischen Reinigungseffekt zu unterstützen. Diese Zusätze sind aber nicht notwendig. Zusätzliche Reibung auf den Zähnen schadet dem Zahnschmelz eher. Doch oft ist es gar nicht so leicht herauszufinden, ob die eigene Zahnpasta Plastik enthält. Wenn Sie es genau wissen möchten, müssen Sie einen Blick auf die Zusammensetzung der Zahnpasta werfen.

Natürliche Zahnpasta im reformstark Martin

Hochwertige Produkte ohne Zusatz von Mikro-Kunststoffen finden Sie in Ihrem Reformwarenfachgeschäft. Die Zahncremen mit natürlichen Inhaltstoffen verzichten auf chemische Desinfektions- und Konservierungsmittel, sondern setzen auf ätherische Öle, die antibakteriell wirken und das Zahnfleisch stärken. Für ein natürlich gesundes Lächeln Tag für Tag!

Nehmen Sie Ihre Zahncreme unter die Lupe

Mit Hilfe folgender Liste können Sie herausfinden, ob in Ihrer Zahnpasta Mikro-Plastik steckt.

Abkürzung Kunststoff-Bezeichnung
ANM Copolymere von Acrylnitril mit Ethylacrylat o.a. Acrylaten
EVA Ethylenvinylacetat-Copolymer
PA Polyamid (Nylon-12, Nylon-6, Nylon-66)
PE Polyethylen
PP Polypropylen
PES Polyester (Polyester-1, Polyester-11)
PET Polyethylenterephthalat
PI Polyimid (Polyimid-1)
PUR Polyurethan (Polyurethan-2, Polyurethan-14, Polyurethan-35)
zahnpasta plastik